Gottesdienste wieder möglich

 

Ab Sonntag den 17.05.2020 finden, im eingeschränkten Rahmen, Gottesdienste in der Kirche statt. Wir freuen uns Sie dort wieder begrüßen zu dürfen.

 

 

Corona-Hygienekonzept für unsere Gottesdienste

 

Hygienekonzept der Ev.-ref. Kirchengemeinde Holthusen anlässlich der Wiederaufnahme von Gottesdiensten zum 17. Mai 2020

nach dem Beschluss zur Wiederaufnahme von Gottesdiensten vom 11. Mai 2020

Die folgenden Handlungsempfehlungen basieren auf den Rahmenbedingungen, unter denen ab dem 6. Mai 2020 in Niedersachsen wieder Gottesdienste und Andachten in Kirchen und Gemeindehäusern gefeiert werden können.

Diese Handlungsempfehlungen werden bei veränderten behördlichen Vorgaben fortgeschrieben und veröffentlicht.

Mit Beschluss des Kirchenvorstandes vom 11. Mai 2020 gilt folgendes Hygienekonzept für alle Gottesdienste in unserer Kirche:

 

Ein- und Auslass

- Die Kirche wird durch den Haupteingang betreten und durch den Ausgang zur Kanzelseite verlassen.

- Die Gottesdienstbesucher werden von einem Helferteam (mind. 1 Mitglied des Kirchenrates) freundlich begrüßt und auf die Hygienemaßnahmen hingewiesen.

  • Auf Händeschütteln wird aus Umsicht verzichtet.

 

Mund-Nasen-Bedeckungen

  • Das Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung ist während des Gottesdienstes für alle Helfer und Helferinnen und auch für Gottesdienstbesucher verpflichtend
  • (eine Ausnahme bilden nur diejenigen, die aufgrund eines Attests vom Arzt vom Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung entbunden werden).
  • Mund-Nasen-Bedeckungen werden bereitgehalten, falls ein Gottesdienstbesucher diese vergessen hat.
  • Bei der Taufhandlung ist das Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung und eine entsprechende Handhygiene für liturgisch handelnde Personen dann vorgeschrieben, wenn sie oder er die Taufhandlung selbst vornimmt.

Es kann darauf verzichtet werden, wenn der oder die Ordinierte die Taufe mit dem ausreichenden räumlichen Abstand anleitet und eine konfirmierte Person, die mit dem Täufling in häuslicher Gemeinschaft lebt (z.B. die Eltern), die Taufe vornimmt.

Abstand

  • Auf einen Mindestabstand zwischen allen Teilnehmenden von 1,5 -2 Metern (in alle Richtungen) wird geachtet. Dadurch ergibt sich für unsere Kirche für Gottesdienste

die maximale Teilnehmerzahl von 45-50 (die ungenaue Zahl ist der Tatsache geschuldet, dass Ehepartner und Angehörige eines Haushaltes zusammen – ohne Einhaltung der Abstandsregeln untereinander - sitzen können).

  • Die zur Verfügung stehenden Sitzplätze sind farblich markiert.
  • Der Abstand von 1,5-2 Metern ist auch beim Betreten und Verlassen der Kirche einzuhalten. Zur Orientierung werden Bodenmarkierungen (im Eingangs- und Ausgangsbereich) angebracht.
  • Das Helferteam achtet auch vor den Ein- und Ausgängen darauf, dass sich keine Menschenansammlungen bilden und weisen die Besucher/innen auf den notwendigen Abstand hin.
  • Das Helferteam zählt die Teilnehmenden, um die zulässige Zahl einzuhalten und wird im Fall der Überschreitung der Besucherzahl Menschen vom Besuch abhalten. Sollten mehrmals mehr Gottesdienstbesucher kommen als Plätze vorhanden sind, wird der Kirchenrat darüber entscheiden, ob weitere Gottesdienste nötig sind.
  • Der/ die PredigerIn spricht nicht von der Kanzel, sondern ohne Mund-Nasen-Bedeckung in einem Abstand von 5m zu den Anwesenden.
  • Die Orgelempore steht nur den Kirchenmusikern zur Verfügung.
  • Die Kollekten-/ Klingelbeutelsammlung erfolgt kontaktlos am Ausgang.
  • Unter den Aspekten von Abstandwahrung und Hygiene wird auf die Feier des Abendmahls bis auf weiteres verzichtet.

Kirchenmusik

  • Auf Gemeindegesang wird aufgrund des erhöhten Infektionsrisikos bis auf weiteres verzichtet werden. Auf die Mitwirkung von Chören und Posaunenchören wird ebenfalls verzichtet werden, bis eine wissenschaftliche Klärung über das erhöhte Gefährdungspotential vorliegt.

Sologesang sowie Musik durch einzelne Instrumentalisten, auch im Zusammenspiel mit der Orgel, ist möglich.

  • Gesangbücher liegen nicht aus, dürfen aber zum stillen Mitlesen von Texten von zu Hause mitgebracht werden. Auch das „Anbeamen“ von Texten zum Mitlesen, ist möglich.

 

Desinfektion, Reinigung und Lüftung

  • Im Eingangs- und Ausgangsbereich steht für alle Teilnehmenden und Mitwirkenden Händedesinfektionsmittel bereit.
  • Nach dem Gottesdienst werden die Sitzplätze, Oberflächen und genutzte Gegenstände vom Helferteam gereinigt und desinfiziert.
  • Um die Hygiene und Sicherheit auch für das Reinigungsteam sicherzustellen, stehen in der Kirche Desinfektions- und Reinigungsmaterial, Einweghandschuhe und Mund-Nasen-Bedeckungen bereit.
  • Die Leichenhalle mit den Sanitäranlagen wird ebenfalls regelmäßig hygienisch gereinigt.
  • Nach einer Veranstaltung wird die Kirche gelüftet.

Dokumentation

  • Alle am Gottesdienst beteiligten Verantwortlichen werden in das Hygienekonzept und die Reinigungsmaßnahmen unterwiesen
  • Alle durchgeführten Hygienemaßnahmen werden dokumentiert.
  • Dieses Hygienekonzept wird im Schaukasten und Homepage, sowie in Hauptpunkten im Gemeindebrief veröffentlicht.
  • In der Rheiderland Zeitung wird auf das Mitbringen von Mundschutz, die begrenzte Teilnehmerzahl, sowie die Veröffentlichung des Hygienekonzeptes hingewiesen.

 


Zurück